Parodontitis-Behandlung in Berlin (Charlottenburg)

Als Parodontitis, im Volksmund oftmals auch Parodontose genannt, bezeichnet man die Entzündung des gesamten Zahnhalteapparates. Sie wird durch bakterielle Zahnbeläge verursacht und kann negative Folgen für den gesamten Organismus haben. Ziel einer Parodontitis-Behandlung in unserer Praxis ist, die Ausbreitung von Bakterien zu verhindern und das Fortschreiten der Erkrankung zu stoppen.

Viele betroffene Patienten wissen oftmals nicht, dass Sie an einer Parodontitis leiden, da sich die Beschwerden schleichend entwickeln. So beginnt eine Parodontitis zunächst mit einer leichten Zahnfleischentzündung, die im späteren Verlauf den Zahnhalteapparat angreift und sich in die Tiefe bis hin zum Kieferknochen ausbreiten kann. Dies erhöht das Risiko von Zahnverlust.

 Zu den Symptomen von Parodontitis zählen dabei unter anderem:

  • Gerötetes Zahnfleisch
  • Zahnfleischbluten
  • Zahnfleischwellungen
  • Zahnfleischrückgang

Eine Parodontitis ist immer behandlungsbedürftig, da sie sich nicht nur negativ auf die Gesundheit der Zähne, sondern auf den gesamten Organismus auswirken kann. Parodontal-Bakterien, die eine Parodontitis auslösen, gelten als sehr aggressiv und können neben Zahnverlust auch zu Herzproblemen oder Schlaganfällen führen.

In unserer Praxis bieten wir Ihnen eine schonende Parodontitis-Behandlung in Berlin (Charlottenburg), die der Erhaltung Ihrer Zähne und Gesundheit dient. Gerne beraten wir Sie persönlich zum Ablauf einer Parodontitis-Behandlung. Vereinbaren Sie hierfür einfach einen Termin in unserer Praxis in Charlottenburg. Wir sind jederzeit gerne für Sie da.

Parodontologen
in Berlin auf jameda
  • slide3